Die Geschichte der Scorpions bei Facebook gelöscht

Ein bisschen Wehmut kam gestern bei uns auf, als wir feststellen mussten das man die beiden Scorpions Seiten zusammengelegt hat. Ja es ist schon richtig, das es nur noch eine Seite gibt, immerhin gibt es ja auch nur noch den einen Verein. Doch statt die "Hannover Scorpions" Seite zu nehmen und die "Wedemark Scorpions" Seite hinzuzufügen, wurde es direkt andersrum gemacht. Das bedeutet im Umkehrschluss, das ALLE POSTS die die "Hannover Scorpions" seit dem Beitritt bei Facebook unwiderruflich gelöscht sind. Damit viele Erinnerungen die wir hatten.... 

Anstatt dann Zuzugeben, das man ein Fehler gemacht hat (Ist ja bekanntlich Mennschlich) oder das es aufgrund ungeklärter Bildrechte oder sonstigen Sachen nicht anders gegangen ist, wird einfach behauptet, das Facebook alleine Entschieden hat, welche Posts übernommen wurden und welche nicht. Und das ist glatt Gelogen. Wenn man sich mit der Materie Facebook und Seitenmanagment etwas auskennt, weiß man das man wählen kann, welches die bleibende Seite sein soll (also mit welchen Posts und Infos etc.) und welche die Seite werden soll die gelöscht wird. (Ledigtlich verlinkungen von anderen, Gefällt mir Angaben werden übernommen)

Wieso werden wir immer wieder angelogen? Warum ist man einfach nicht mal Ehrlich zu den Fans??? Die letzte nicht gelogene Aussage wurde 2009 getroffen von Trevor: "ich komme nach Hannover um Meister zu werden" dannach nur noch Lügen. Ein paar Beispiele gefällig?

-Nächste Saison geht es definitiv weiter, soweit können wir schonmal sagen- Günther Papenburg 2013
-ich freue mich hier in Langenhagen etwas neues von vorne aufzubauen- Igor Pavlov 2013
-Zusammen neue Ziele und mit vielen kleinen Investoren neu durchstarten- Kay Uplegger 2015
-Wir sind so breit aufgestellt wie noch nie- Marco Stichnoth 2016
-Wir haben keine Geldprobleme- Marco Stichnoth 2016
-Es hätte auch die Facebookseite von den Wedemark Scorpions treffen können- Hannover Scorpions FB 2017

Irgendwann reicht es auch mal. 

Wenigstens kam mittlerweile ein Verein zu einen Gespräch auf uns zu, von anderen hört man ja lieber nichts. Mal gucken was der Rest des Sommers noch bringt.
 

Fusion steht fest...


Auch eine Nacht nach der PK zur Übernahme / Fusion / Wiedervereinigung der Scorpions bleibt das Flaue Gefühl im Magen. Dann ist es mit unseren Scorpions wie sie die meisten aus dem Fanclub erst kennengelernt haben also am Sonntag den 05.03. nach dem Spiel in Timmendorf vorbei.

Das flaue Gefühl kommt jetzt aber nicht davon das die Scorpions sich wiedervereinen sondern eher darum, welche Entscheidungen gefällt worden sind und wie mit den "Ängsten" und Anregungen der Fans umgegangen worden ist. Direkt in der PK wurde mitgeteilt, das man im ICE-HOUSE keinen Renovierungsbedarf sieht (Man könnte ja Hilfsbereit wie man ist aufzählen: Plexiglasscheiben, Sanitäre Anlagen, Dachverkleidung hinteren Blockbereich etc)... Okay, da läuft wohl jemand mit Scheuklappen durch sein Stadion... Naja Ändern kann man es eh nicht. Es stört glaube ich die wenigsten, das es kalt ist oder das das Stadion offen ist, sondern es geht darum wenn man etwas auch auf Lange Sicht aufbauen möchte (DEL2 als Stichwort in Verbindung mit dem 5.000 Punkte Plan) müssen in diese Richtung investitionen nun einmal gemacht werden. Desweiteren ist die Befürchtung groß, das wenn man soweiter wie diese Saison macht das benötigte Geld irgendwann nicht mehr vorhanden ist. Denn Spieler wie Reis, Bombis, Beebe, Morczinietz, Lehmann, Schütt etc. wollen auch Geld verdienen. Es sieht ein wenig danach aus, das man auf Biegen und brechen etwas höheres Anstrebt, auch wenn man in der PK etwas anderes Verlauten lassen hat. 

Fakt ist für uns wir verlieren unsere Liebgewonnene Heimat ein weiteres mal. Langenhagen ist unsere kleine Festung, in der die Nachbarn aus der Stadt keinen einzigen Sieg davon getragen haben, in der man 2 Meisterschaften in der Oberliga gefeiert hat, in der man wieder mit der Mannschaft vor und nach den Spielen reden und feiern konnte, in der man eigens eine kleine Getränkebar direkt am Fanblock bekommen hat etc. Es bleiben uns tolle Erinnerungen an die Vergangenen Jahre, die Freunde die man dazu gewonnen hat und die Tolle Zeit die man Erleben durfte.
 

Für viele aus unserem Fanclub ist die Vergangenheit in Mellendorf zwar vom Papier bekannt, erlebt haben es aber die wenigsten. Klar es gab damals tolle Spiele und noch viel bessere Stimmung (selbst bei schlechten Spielen wie das DEB Pokal Spiel gegen Köln mit über 60 Minuten Dauergesang) aber bis man das wieder erreicht, wird noch eine Menge Wasser durch die Leine fließen. Ersteinmal muss man wieder etwas aufbauen.

Wir haben gestern Fanclub Intern die ersten Gespräche geführt. Wie geht es mit uns weiter? Eins steht fest, der Fanclub bleibt bestehen, eine Auflösung ist für uns alle keine Option. Der Fanclub ist für uns mehr als nur eine Truppe die sich zu Spielen trifft, es ist wie eine Familie. Man hilft sich gegenseitig, baut sich wieder auf wenn es jemanden schlecht geht, man trifft sich in der Sommerpause um diverse Aktionen zusammen zu machen und und und. Wir wollen jetzt ersteinmal schauen was der Sommer bringt.

Es tun sich ja auch noch andere Fragen auf. Ist der Fanclub überhaupt in der Wedemark bei den anderen Fans erwünscht? Wie geht es mit den Auswärtsfahrten weiter?

Zusammenfassung Stammtisch (im Unteren Teil Persönliche Meinung)


Eins möchten wir direkt vorweg sagen, ein Teil was wir hier schreiben, ist eine Persönliche Meinung von uns, diese Spiegelt weder die Meinung der GmbH, der Sponsoren, der Geschäftsführung oder aller Fans wieder. Wer hierzu noch fragen, Lob oder Kritik hat, bzw. Passagen des Stammtisches anders verstanden hat, darf sich gerne bei uns melden (egal ob über Facebook oder per Mail)

Der Stammtisch war mit knappen 100 Zuhörer sehr gut besucht. Es musste direkt ein Mikro organisiert werden, da sonst ein Verstehen von Marco nicht möglich gewesen wäre. Als erstes berichtete Marco, wo seine Beweggründe lagen die Gespräche zu einer Fusion mit Eric und Jochen wieder aufzunehmen. Er berichtete das er nach dem Bau des ICE-HOUSE mit seinen Klapprad als 9 Jähriger regelmäßig zum Stadion gefahren. 95/96 fing er an für die Wedemark zu arbeiten. Bei den Gesprächen mit Papenburg über den Umzug in die TUI-Arena (damals Preussag Arena) war er Verhandlungsführer, auch als der Kurzfristige Rückzug in das ICE-HOUSE und der erneute Umzug in die Arena anstand. 

Er sieht aktuell nach 3 Jahren Oberliga, das man Sportlich an einen Punkt angekommen ist, an dem man nicht weiter kommt. Er hatte bereits 2013 Kontakt in die Wedemark aufgenommen um dort den Neustart zu machen, jedoch war es zu dem Zeitpunkt von Jochen und Eric nicht erwünscht/bzw. für die beiden kein Thema. Es gab zwar immer Probleme in den Jahren in Langenhagen (Küchenbrand, Einbrüche, Defekte Anlagen), Gelder wurden jedoch immer bezahlt.

Wir haben 350 verkaufte Dauerkarten und einen Aufwärtstrend bei den Sponsoren. Die Erwartungen an unsere Mannschaft, sowie die Erwartungen bei den Wedemarker (vorallem bei der Investitionen) sind bei weiten nicht erfüllt.

Wichtig zu den Beweggründe sind natürlich die Wirtschaftlichkeit der Fusion. Eins vorweg es sind noch keine Entscheidungen gefallen. Beide Halle haben Verpflichtungen die eingehalten werden müssen (Marco hat die Eishalle Langenhagen noch 8 Jahre vertraglich "an der Backe") Die Hannover Scorpions spielen als eine GmbH unter dem SCL e.V. die Wedemark spielt in der Oberliga direkt als Verein ohne Gesellschaft. Die Sponsoren sind überwiegend für eine Fusion. Die Stadionfrage wurde heiß Diskutiert. Natürlich ist der Zustand der Halle in der Wedemark bewusst. (Komfort Sitzplätze, Sichtverhältnisse, Sanitäranlagen, Kabinentrakt) jedoch wäre wenn man sich das Langfristige Ziel DEL2 setzt auch die Zielsetzung nehmen, neue Fans zu generieren, um auf einen Zuschauerschnitt von 2.000 Zuschauer zu kommen. Ein Ausbau der Eishalle Langenhagen wurde direkt abgewiegelt, ohne direkt weiter darauf einzugehen. Marco kennt keinen Spieler, der gerne aufgrund der Baulichen Situation in der Wedemark, gerne in der Wedemark spielt. Laut Marco wäre eine Sanierung der Wedemark in der Sommerpause umsetzbar (Sehe ich anders, mehr dazu unten). 

Zeitplan zu der Umsetzung und intensiviertere Gespräche mit Ergebnissen sollen im Januar feststehen. Dementsprechend soll auch ein Druck auf das Team ausgeübt werden, sodass sich die Mannschaft (wo man von einigen Spielern sehr enttäuscht ist) beweisen soll/muss um einen Vertrag in der Fusionierten Mannschaft zu bekommen. Trotz des ganzen Fusions Theater soll die Stimmung in der Mannschaft entspannt sein. 

Das Defizit der fehlenden Fans und Sponsoren bei einer Fusion (es wird immer welche geben, die nicht den Gang mitgehen) soll über die eingesparten Berufsgenossenschaftsabgaben (40.000 €) sowie Verbandsabgaben (60.000€) ausgeglichen werden. 

Als Ergebnis des Stammtisch nimmt Marco folgende Dinge mit in die Gespräche mit Eric und Jochen: Grundsätzlich ist man pro Fusion, als sehr wichtiger Faktor wird das Stadion / Spielort angegeben.

Marco weiß das die Strapazierfähigkeit der alten Fans auch langsam am Ende angekommen ist, deshalb muss man neue Fans generieren.

Der Name des Teams wird weiterhin Hannover Scorpions lauten, da auch Eric damals die Umbennenung der Hannover Scorpions geleitet hat.

Persönliche Meinung

Unabhäng von dem obigen Ergebnis, sind auch wir pro Fusion, jedoch mit passenden Rahmenbedingungen! Ich persönlich bin davon enttäuscht, das man auf uns alte Fans auf gut Deutsch verzichten will und lieber neue Fans haben möchte. Eine Sanierung des ICE-HOUSE innerhalb einer Sommerpause kann nur mit enorm teuer Geld umgesetzt werden. Die damalige "Schönheitskur" für das ICE-HOUSE hat einen ganzen Sommer in Beschlag genommen, obwohl täglich gearbeitet wurde. Diesmal wird es nicht mit ein wenig Farbe aufpinseln getan sein. Letzendlich ist das ICE-HOUSE 40 Jahre alt... 

Aus Gesprächen heraus sieht es aktuell so aus als würden viele Sponsoren von uns den Weg nicht mitgehen, dazu kommen nach neuer Einschätzung 300 Fans die nicht mit gehen werden. damit würde eine Fusion kaum den gewünschten Erfolg erzielen. Desweiteren sehe ich es kritisch von Stimmung und Optik her mit (im Besten Fall) 1.100 Zuschauern in der Wedemark zu stehen. Dann lieber mit der Personenzahl eine gut ausgelastete Halle in Langenhagen haben und in der Zwischenzeit das Mellendorfer ICE-HOUSE zu einer Vernünftigen Halle zu machen. 
 

Letztendlich hängt es jetzt wahrscheinlich an den Sponsoren, Marco, Jochen und Eric wo die Reise hin geht, wir als Fans haben ja wenig zu sagen. 

Ihr könnt gerne hier unter die Gästebuchfunktion für Komentare nutzen. 

Hier klicken, wenn Sie einen Beitrag schreiben möchten

Einen Moment bitte, die vorhandenen Einträge werden geladen bitte warten

Fusion mit der Wedemark im Gespräch


Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtete am 09.11.2016 über ein Interview mit Marco Stichnoth (Manager Hannover Scorpions) und Eric Haselbacher (Manager Wedemark Scorpions) in dem es um eine mögliche Fusion der Scorpions geht. Über die Geschichte der beiden Teams, muss man ja nicht nochmal ausführlich berichten, die sollte jedem ja bekannt sein. Grundsätzlich finden auch wir die Fusion sinnvoll, jedoch müssen dafür erst einmal einige Eckpfeiler geklärt sein. Es findet am 15.11.2016 ein Ausserordentlicher Stammtisch statt, indem Marco weitere Informationen dazu bekannt geben wird. Auch die Wedemark wird am selben Tag einen Stammtisch machen um ihre Fans über den genauen Plan aufzuklären.

Wir haben uns da auch schon unsere Gedanken gemacht und es gibt einige Szenarios die man sich dort denken kann. Ob wir diese Wege als Fanclub mitgehen, steht in den Sternen und kommt immer auf das Ergebnis der Eckpfeiler an. Es wird aber darauf hinauslaufen, egal wie die Fusion aussieht das man 100-200 Fans verlieren wird. (Es gibt in Mellendorf Fans die nicht nach Langenhagen gehen würden und es gibt in Langenhagen Fans die nicht nach Mellendorf gehen würden)

Bleibt als erstes die Frage nach dem Austragungsort.

-Langenhagen bietet eine gute Infrastruktur (4 verschiedene Bahnlinien, Bahnhof direkt am Stadion), höherer Komfort im Bereich der Sitzplätze und des VIP-Bereichs, Moderne Halle mit Ausbaupotenzial
-Mellendorf bietet eine große Halle mit Ausreichend Platz für Zuschauer, Eine Videoleinwand wurde Anfang der Saison installiert, Ausreichend Parkplätze um die Halle herum.
Fazit: das ICE-HOUSE ist Marode und müsste in vielen Bereichen erstmal Grundsaniert (Sanitärbereich, Tribünen, Umkleidekabinen) werden. Am Bahnhof Mellendorf gibt es nur 1 Bahnlinie die dort anfährt (ERIXX und S-Bahn) in Langenhagen wiederum fehlt es an Kapazität und Parkplätze. Was passiert mit dem Vertrag mit Langenhagen auf 10 Jahre? Grundsätzlich würde hier Langenhagen als Eishalle in Frage kommen, bleibt aber die Frage was die Hasselbacher dazu sagen.

Ich denke mal das Thema Name ist auch noch offen. Nennt man die Scorpions Hannover, da die Marke bekannter ist als Wedemark? Nennt man es Wedemark um an die Vergangenheit anzuschließen? Aber würde man in Langenhagen die Scorpions Wedemark nennen? 

Thema Fanbase: Wir haben mit einen Zuschauerschnitt von 772 Zuschauer (ohne Derbys) und die Wedemark hat einen Schnitt von 343 Zuschauer. Was bedeutet das die Fanbase von uns eigentlich aussagekräftiger ist als die in der Wedemark. Ergibt gemeinsam ein Zuschauerschnitt von 1.115 wovon man aber bestimmt in der Anfangsphase wie oben erwähnt 100-200 abziehen muss. Also auch Zuschauertechnisch würde Langenhagen ausreichen und für Spiele mit mehr Zuschauer (Derby gegen die Indians als Beispiel) könnte man Ersatzweise ins ICE-HOUSE gehen. Auch die Auslastung von anderen Vereinen ist in Mellendorf besser als in Langenhagen. In Mellendorf hat man ja auch lange ohne einen Profiverein überlebt.

In der Zeitung stand etwas davon das beide Vereine aktuell ein Etat von 300.000€ haben (Persönlich kann ich mir nicht vorstellen das wir den selben Etat haben, wenn man bedenkt, welche Spieler in der Wedemark spielen und welche Bonuse dort ausgegeben werden). Eine Fusion würde dann natürlich ein hohen Etat bedeuten, die Kontakte von Marco in Kombination mit dem Geld von Haselbacher könnte die Scorpions ziemlich schnell zu einen der Top Teams der Oberliga (evtl. ein Team der DEL2) verwandeln.

Wir werden selbstverständlich weiter darüber berichten.

folgt Morczi dem Ruf des Geldes?

Mit erschrecken erreichte gestern die Meldung die Fans der Hannover Scorpions, das das Gesicht des Neustarts zu den Wedemark Scorpions Wechselt. 

Mit Andy Morczinietz wechselt damit der Kapitän zu den direkten Liga Konkurenten und Regionsnachbarn. Doch warum der Wechsel? Von Seiten der Wedemarker ist zu lesen, das aufgrund der Freundschaft zu Sebastian Lehmann der Wechsel statt gefunden hat, Von Seiten unserer Scorpions heißt es, ein Lukratives Angebot hat ihm dazu bewogen nach langen überlegen zu Wechseln. Wiederrum andere Zungen behaupten von Insiderwissen her, das Morczi sich mit dem Wechsel gar nicht schwer getan haben und ihn Personalentscheidungen dazu bewogen haben zu wechseln die ihm nicht gefallen. Die Hannover Scorpions sollen sich schonmal auf eine schwere und schwache Saison einstellen...

Welche Story ist den nun wahr? Ein direkter Komentar über das Zusammenkaufen der Wedemarker wurde direkt "angegriffen" und als Unwahrheit abgestempelt. Von Seiten unserer Hannover Scorpions bzw. von Morczi erfährt man ja auch nichts neues, bzw höchstwahrscheinlich nicht die ganze Wahrheit.

Fakt ist, sollte unsere Scorpions nicht bald die bisherigen großen Abgänge (Phil, Morczi, Bacek, Hemnmi etc) ausgleichen, hilft uns auch keine breit aufgestellter Sponsorenpool und kein Martinec an der Bande weiter!

Die bisherigen Zugänge und das bestehende Team werden wohl die Abgänge bisher noch nicht ausgleichen können. 

Tatsache ist, jetzt können wir Fans nur noch abwarten und Kaffee, Bier oder Tee trinken oder was auch immer und hoffen... 

Dauerkarten sind bestellt und bisher hat es Marco immer geschaft eine Mannschaft auf das Eis zu stellen, die uns hochwertiges Eishockey präsentiert...